Legionellen - Untersuchung

Legionellen sind Bakterien, die sich überall in Süßwasser entwickeln können und sich bei Wassertemperaturen zwischen 25-50 °C vermehren. Eine direkte Gefährdung
durch das Trinken von legionellenhaltigem Wasser besteht in der Regel nicht. Erst wenn das Wasser in versprühter Form als Aerosol in die Lungen gelangt (z. B. beim Duschen) kann es zu grippeähnlichen Erkrankungen kommen.

Legionellen - Untersuchung

Legionellen sind Bakterien, die sich überall in Süßwasser entwickeln können und sich bei Wassertemperaturen zwischen 25-50 °C vermehren. Eine direkte Gefährdung durch das Trinken von legionellenhaltigem Wasser besteht in der Regel nicht. Erst wenn das Wasser in versprühter Form als Aerosol in die Lungen gelangt (z. B. beim Duschen) kann es zu grippeähnlichen Erkrankungen kommen.

Legionellen - Untersuchung

Legionellen sind Bakterien, die sich überall in Süßwasser entwickeln können und sich bei Wassertemperaturen zwischen 25-50 °C vermehren. Eine direkte Gefährdung
durch das Trinken von legionellenhaltigem Wasser besteht in der Regel nicht. Erst wenn das Wasser in versprühter Form als Aerosol in die Lungen gelangt (z. B. beim Duschen) kann es zu grippeähnlichen Erkrankungen kommen.

Unser Portfolio

  • Jährliche Probenahmen durch zertifizierte Mitarbeiter
  • Protokollierung der Probenahmen
  • Analyse durch ein akkreditiertes Trinkwasserlabor
  • Ergebnismeldung an den Auftraggeber
  • Dokumentation des gesamten Prozesses
  • Einhaltung der gesetzlichen Fristen

Gesetzliche Vorschriften

Vermieter bzw. Firmeninhaber müssen die Prüfung ohne Aufforderung. Durch das Gesundheitsamt vornehmen lassen. Mieter haben das Recht auf gute Qualität des Trinkwassers. Daher kann auch ein Mieter diese Untersuchung verlangen.

Wenn Sie mit Ihrer Familie im eigenen Haus wohnen, müssen Sie keine Prüfung vornehmen lassen. Aber Sie setzen Ihre eigene Familie dem Risiko einer Erkrankung mit Legionellen aus. Es gibt viel mehr Fälle, als Sie denken.

Durchführung

Für diese Untersuchung müssen geeignete Probeentnahmestellen zur Verfügung stehen, z. B. Wasserhähne in den Wohnungen und geeignete Probenahmehähne am Warmwasserspeicher. Oft ist der Einbau von zusätzlichen Probenahmehähnen erforderlich.
Die Proben werden sofort an das Labor weitergeleitet und untersucht. Im Falle eines positiven Befundes müssen die Leitungen desinfiziert werden.